In meiner Wohnung stapeln sich noch immer die Kastanien. So langsam sind die meisten getrocknet und haben nicht mehr die tolle glatte Oberfläche. Doch sie sind noch immer ein interessantes Produkt zum Basteln. Daher kam mir bei dem tollen herbstlichen Wetter die Idee, dass ich sie einfach in einen Kranz für die Haustür einarbeiten könnte.

Einen Strohkranz habe ich meist im Haus – denn den kann man ja immer wieder verwenden, wenn man nicht gerade eine völlig nasse Umwicklung wählt – und daher musste ich nur die „Zutaten“ finden. Dazu hat sich dann ein kleiner Gang in den Garten angeboten. Dort gibt es viel Efeu und da habe ich einfach einige Ranken abgeschnitten. Und netterweise haben die Nachbarn gerade ihren Kirschlorbeer geschnitten, so dass ich dann noch Zweige als Basis hatte.

Damit konnte es dann loslegen.

Einen schönen Herbst!

Kranz

Was braucht man für den herbstlichen Kranz mit Kastanien?
Kirschlorbeer
Efeuranken
Kastanien
Hortensie
Strohkranz
Draht
Zahnstocher
Bohrer

Kranz_01

Wie macht man den herbstlichen Kranz mit Kastanie?
Zuerst den Kirschlorbeer um den Strohkranz binden. Dabei immer einen Kirschlorbeer-Zweig mit Draht fixieren und den nächsten Zweig darüberlegen. Das so lange wiederholen bis der ganze Kranz bedeckt ist.

Kranz_02

Nun noch offene Stellen mit einzelnen Kirschlorbeer-Blättern bedecken und mit kleinen Drahtstücken fixieren.

Kranz_03

Im nächsten Schritt dann die Efeuranken um den Kranz winden und gegebenenfalls fixieren.

Kranz_05

Getrocknete Hortensien mit etwas Draht auf dem Kranz fixieren.

Kranz_06

Nun mit einem kleinen Bohrer bis zur Hälfte Löcher in die Kastanien bohren und dann einen halben Zahnstocher reinstecken. Die andere Hälfte in den Kranz neben die Hortensie stecken.

Nun noch ein Band oben festbinden und den Kranz an die Tür – oder wo auch immer – hängen.

Kranz_07

Gutes Gelingen!