Diesen Sonntag ist Muttertag und ich wollte dieses Jahr etwas basteln. Daher habe ich mich ein wenig im Internet umgesehen und habe mich für eine Karte zum Muttertag entschieden. Bei der Karte kann man durch das gezielte Ausschneiden von Elementen einen 3D Effekt erreichen.

Das Video wurde von MsWellpappe auf YouTube eingestellt und hat auch gleich die Vorlage zum Runterladen im beschriebenen Text hinterlegt. Ich habe schon lange nichts mehr ausgeschnitten bzw. ausgecuttet.  Und ich muss sagen, dass es wirklich viel Spaß gemacht hat.

Das Endergebnis lässt sich auch sehen!  Einen schönen Muttertag für alle Mamas.

Karte

Was braucht man für die Muttertagskarte?
Einen Cutter
Papier (100g oder mehr)
Klappkarte (z.B. C5)
Umschlag
Tesafilm
Kleber
Lineal

Wie macht man die Muttertagskarte?
Wie oben beschreiben hat mir das Video von MsWallpaper auf YouTube als Vorlage gedient. Dort könnt Ihr auch die DinA4 Vorlage runterladen und ausdrucken!

Zuerst die Vorlage mit Tesa auf das Papier kleben.

Karte_01

Dann leicht mit dem Cutter an den gestrichelten Linien vorfalten.

Karte_02

Nun mit dem Cutter und dem Lineal an den Linien des „M“ entlang schneiden. Dann die rautenformigen Elemente aus dem „M“ rausschneiden.

Karte_03

Zu dem nächsten Buchstaben gehen.

Karte_04

Wenn alle Buchstaben ausgeschnitten sind, dann mit dem Herz weitermachen. Am Ende wird nur das mittlere Herz benötigt.

Karte_05

Nun die Vorlage von dem Papier lösen. Die gestrichelten Elemente nach innen und die anderen Elemente nach außen biegen.

Karte_06

Dann die 3D Karte auf die rosa Karte kleben.

Karte_06

Fertig ist die selbstgemachte Karte zum Muttertag!

Und dann noch ein Add-On: Bei meinem Blumenkurs in Lauenbrück habe ich ein Weidenherz gebunden…

Herz

…und mit kleinen Blumen versehen, macht dieses auch einiges her.

Herz_01

Einen schönen Muttertag!