Vor einiger Zeit habe ich Euch von meinem Blumenkurs in Hamburg erzählt und habe versprochen, dass ich die einzelnen Projekte nochmal im Detail vorstelle. Für heute habe ich das Rosenherz ausgesucht.

Dieses Rosenherz ist simple gemacht und hat dabei eine tolle Wirkung. Dieses Jahr habe ich das Foto des Rosenherzes als Bild für den Muttertag genutzt, doch es gibt noch viele andere Anlässe – wie eine Hochzeit oder als Deko für eine Veranstaltung. Und das ist sicherlich nur eine kleine Auswahl an Optionen.

Sicherlich kann man das Rosenherz auch mit anderen Blumen machen, oder eventuell sogar ein Mix an Blumen verwenden.

Probiert es einfach mal aus!

Rosenherz_01

Was braucht man für das Rosenherz?
Rosen
Getrocknete Hortensie
Efeublätter
Herzförmige Steckmasse
Draht zum Fixieren

Rosenherz_09

Wie macht man das Rosenherz?
Zuerst die rosenförmige Steckmasse auf den Tisch stellen.

Rosenherz

Dann die Blumen vorbereiten: Blätter abnehmen, Rosen entdornen, Efeublätter kürzen.

Rosenherz_01

Nun die Efeublätter von außen in die rosenförmige Steckmasse stecken. Dabei darauf achten, dass immer die herzige Form beibehalten bleibt. Um am oberen Teil des Herzes auch die Form beizubehalten, einfach die Efeublätter mit etwas Draht feststecken.

Rosenherz_02

Nun kleine Teile der getrockneten Hortensie in die Steckmasse stecken. Diese bilden dann die Basis für die Rosen.

Rosenherz_03

Die Rosen für das Herz schon einmal in der möglichen Form hinlegen.

Rosenherz_04

Dann die Rosen kürzen, so dass sie in der Steckmasse eine einheitliche Höhe haben. Nun mit der Rose in der Mitte anfangen.

Rosenherz_05

Nun alle Rosen in das Herz stecken bis es komplett gefüllt ist.

Rosenherz_06

Am Ende das Herz so belassen. Oder doch noch mit der Efeuranke umspielen.

Rosenherz_08

Meldet Euch gerne bei mir, wenn Ihr noch Fragen habt.